Der Domplatz: das religiöse Zentrum mit dem Duomo, Campanile, Taufhaus, Dom Museum

Der Domplatz: das religiöse Zentrum mit dem Duomo, Campanile, Taufhaus, Dom Museum

Das religiöse Zentrum von Florenz besteht aus zwei Quadraten: die Piazza San Giovanni mit dem Baptisterium, der Loggia von Bigallo, der Palast des Erzbischofs von Florenz und der Piazza del Duomo, wo neben Giottos Campanile - Glockenturem - und der Kathedrale von „Santa Maria del Fiore“ sich auch der Sitz der Bruderschaft der Barmherzigkeit (Misericordia di Firenze) und das Dommuseum befindet.

 

Die riesige Kathedrale von Florenz ist eine der wichtigsten architektonischen Werke der Periode zwischen der Gotik und der Renaissance, und einer der größten und schönsten Kathedralen Europas. Die gewaltige weltbekannte Kuppel, das Hauptwerk Brunelleschis , gilt als technische Meisterleistung der frühen Renaissance. Laut Michelangelo, Erbauer der Petersdomkuppel, ist die florentiener Domkuppel die schönste weltweit.

„Il Campanile di Giotto“ ist nach seinem Erbauer Giotto benannt und wurde im Jahr 1359 fertig gestellt. Der Glockenturm, in dem sich insgesmt 12 Glocken befinden, kann besichtig und bestiegen werden, 414 Stufen! Oben angekommen wird man mit einem herllichen Blick über Florenz, 85 m, belohnt.

 

Das Baptisterium San Giovanni ist die Taufkirche des Doms von Florenz. Die Entstehungszeit ist umstritten, die Kirche wurde jedoch im  11. Jahrhundert geweiht.

Das Dom Museum wurde im Jahre 1891 gegründet, und seit damals kamen und kommen regelmäßig all jene Werke hinzu, die in der Vergangenheit abgenommen wurden und auch heute weiterhin aus dem Dom Santa  Maria del Fiore und der Taufkirche, dem Baptisterium entfernt werden.

 

Allgemeine Informationen:

Eintrittskarten, Taufhaus, Duomo, Dommuseum: 15 Euro;

Bitte beachten, weder die Kuppel 471 Stufen noch der Campanile 414 Stufen verfügen über einen Aufzug.

Die Domkirche, Baptisterum und Glockenturm sind an allen katholischen Feiertagen geschlossen sowie 1. Januar und 8. September