Die Basilika von San Lorenzo und die Medici Kappelle

Die Basilika von San Lorenzo und die Medici Kappelle

Die Tour der Medici Fürsten

Die „Basilica di San Lorenzo“ wurde 393 geweiht und ist eine der vielen Kirchen der Stadt, die für sich beanspruchen, die älteste zu sein. Dreihundert Jahre lang war sie die Kathedrale der Stadt, bevor sie diesen Status an Santa Reparata verlor, die heute durch den Dom Santa Maria del Fioreüberbaut ist. Darüber hinaus war sie die Pfarrkirche der Herrscherfamilie Medici. Aus diesem Grund befinden sich die „Medici Kappellen“ bei der San Lorenzo Kirche, in dessen Innern sich die Gräber von fast allen Mitgliedern der Medici Familie befinden.

Die San Lorenzo Kirche wurde vom berühmten Architekten Brunnelleschi (der gleiche Architekt, welcher die Domkuppel erbaut hat) entworfen und neu aufgebaut und ist somit der erste Kirchenbau der Renaissance und damit der erste Kirchenbau der modernen Kunstgeschichte.

Donatello, Brunnelleschi, Bronzino, Desiderio da Settignano, Rosso Fiorentini und Michelangelo haben aktiv in diesem „Juwel“ gearbeitet.

 

Die Medici-Kapelle und die Neue Sakristei ist die Fürstenkapelle. Sie sind nicht von der Kirche aus zugänglich, sondern nur durch einen separaten Eingang.

In der Fürstenkappelle befinden sich die Gräber der Familie Medici aus der Zeit nach der Erhebung der Medici in den Großherzogsstand. Die Ausstattung in Halbedelsteinintarsien gilt als Meisterwerk der Florentiner Steinschneiderschule (Opificio delle Pietre Dure).

Die Neue Sakristei gilt als eines der bedeutendsten Werke Michelangnelos, der Skulptur und Architektur gestaltete.